icon_attach icon_calendar icon_campaign icon_close icon_doc icon_document icon_eat icon_files icon_group icon_hiking icon_hour icon_image icon_label LIVE icon_loadingicon_lodgingicon_main-click icon_nature icon_ski icon_smileys icon_speaker icon_sport icon_train icon_video icon_warning arrow flag sun thunder rain night actualite_1 roll boussole inscription Map
Mois
Jours
Heures
Minutes
Secondes
Laden Sie die Dokumentation

Der Goldenpass Express, eine lange Geschichte

Steigen Sie ein in den GoldenPass Express und erleben Sie in 3 Stunden und 15 Minuten eine einzigartige Reise von der Waadtländer Riviera über das Pays-d’Enhaut bis hin zu den spektakulären Gipfeln der Berner Alpen.

Eine seit über 100 Jahren erwartete Reise ohne Umsteigen zwischen Interlaken, Gstaad und Montreux.
Eine einzigartige Technologie durch Drehgestelle mit variabler Spurweite.
Ein moderner Zug mit drei Klassen (Prestige, 1. und 2. Klasse) und verschiedenen Serviceleistungen.
Angebote für Gruppen, die je nach Bedarf angepasst werden können.

MONTREUX - GSTAAD - INTERLAKEN

Erlebnis

Informationen
Strecke

Der GoldenPass Express wird ab dem 11. Dezember 2022 Montreux und Interlaken ohne Umsteigen mit einer einfachen Fahrt in jede Richtung verbinden. Er wird ab dem 11. Juni 2023 auf vier Hin- und Rückfahrten pro Tag erhöht.

Haltestellen des GoldenPass Express:

  • Montreux
  • Montbovon
  • Château-d’Oex
  • Gstaad
  • Schönried
  • Saanenmöser
  • Zweisimmen
  • Boltigen
  • Erlenbach
  • Oey-Diemtigen
  • Wimmis
  • Spiez
  • Interlaken West
  • Interlaken Ost

Der GoldenPass Express durchquert drei Kantone: Waadt, Freiburg und Bern.

 

 

Die Entfernung zwischen Montreux und Interlaken beträgt 115,34 km. 62,43 km auf der Meterspur (Montreux – Zweisimmen) und 52,91 km auf der Normalspur (Zweisimmen – Interlaken).

Reiseklassen

Jeder Zug des GoldenPass Express bietet eine 2. Klasse, eine 1. Klasse und eine PrestigeKlasse. Die Prestige-Klasse zeichnet sich durch höchst bequeme Sitze aus, die beheizt sind und dank denen man immer in Fahrtrichtung reist. Zudem ist das Prestige-Abteil um 40 Zentimeter erhöht, sodass die Reisenden noch mehr in die Umgebung eintauchen können. So bekommen sie das Gefühl, als sässen sie mitten in der Landschaft. Alle Plätze bieten einen Panoramablick.

Fahrplan

Die Fahrt (Montreux – Interlaken) dauert rund 3 Stunden und 15 Minuten.

Wichtigste Haltestellen:


Richtfahrpläne ; Änderungen vorbehalten

Preise

Sitzplatzreservation in der Prestige-Klasse obligatorisch und empfohlen in der 1. und 2. Klasse.
Swiss Travel Pass, Halbtax, Tageskarten und GA gültig; Sitzplatzreservation nicht inbegriffen
* Sitzplatzreservation CHF 35.– inbegriffen

Reservierung

Reservationen für den GoldenPass Express werden ab diesem Herbst möglich sein.

Melden Sie sich für den Newsletter an, um über den Verkaufsstart informiert zu werden!

Gastronomie

Ein Verpflegungsangebot mit lokalen Produkten ist auf Voranmeldung online in der 1. Klasse und in der Prestige-Klasse verfügbar. Snacks und Getränke werden in allen Klassen direkt an Bord angeboten. Das detaillierte Angebot wird bald hier verfügbar sein.

Melden Sie sich für den Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben!

Das Projekt

Informationen
Geschichte

Die Idee, den Genfersee, Gstaad sowie den Thuner- und den Brienzersee miteinander zu verbinden, reicht bis ins Jahr 1873 zurück. Das Ziel lautet bereits damals, drei Wirtschaftszentren des Landes zu vereinen und diese Bergregionen besser anzubinden. Die Gleise werden schliesslich mit unterschiedlichen Spurweiten gebaut: Meterspur (1 m) zwischen Montreux und Zweisimmen und Normalspur (1,435 m) zwischen Zweisimmen und Interlaken. Das Projekt wird mehrmals wieder aufgegriffen. 1924 entsteht die Interessengemeinschaft GoldenPass. In den 1930er-Jahren erwägt man den Bau einer dritten Schiene. Aufgrund zahlreicher technischer und finanzieller Hindernisse wird dieses Projekt jedoch nie verwirklicht. Den Todesstoss erhält es 2006. Aufgrund der spezifischen Anforderungen von Meter- und Normalspur ist die Durchquerung des Bahnhofs Spiez ohne ein unterirdisches Gleis nicht möglich. Die Kosten explodieren, das Projekt wird abgebrochen. 2008 startet die MOB einen neuen Versuch. Wenn sich die Gleise nicht verändern lassen, muss sich eben das Rollmaterial anpassen. Dank des Drehgestells mit variabler Spurweite und einer Umspuranlage wechselt der Zug ohne weiteres von einer Spur zur anderen. Der Traum kann endlich wahr werden.

 

Technologie

Wie ist der Zug von der Meterspur auf die Normalspur umgespurt?

Dank der Spurweitenrampe im Bahnhof Zweisimmen spreizt sich das Drehgestell, sodass der Zug von Meterspur (1 M.) auf Normalspur (1 M. 435) und umgekehrt wechseln kann. Der Wagen hebt sich ebenfalls an und passt sich so dem Bahnsteig an (55 cm auf Normalspur, 35 cm auf Meterspur).

 

 

Design

Alle Wagen des GoldenPass Express wurden von Stadler Rail in Bussnang (Thurgau) hergestellt. Die charakteristische Zugnase wurde vom italienischen Designstudio Pininfarina entworfen. Die Innenausstattung und einige Aussenelemente stammen von Innova Design .

Klicken Sie hier, um den Zug mit den von Stadler erstellten 3D-Bildern zu sehen. Das Innendesign stammt von Innova Design.

 

Medien

Download der Pressemappe

Klicken Sie auf die folgende Button, um die vollständige GoldenPass Express-Dokumentation zu erhalten.